Wer sagt, dass Kaffee heiß sein muss? Rezept für Cold Brew (Slushy)

Wer sagt, dass Kaffee heiß sein muss? Rezept für Cold Brew (Slushy)

Slushy, das ist doch das süße, klebrige Zeug mit Farbstoff und Tonnen von Zucker oder nicht? Stimmt, aber muss es nicht. Slushy kann auch anders und richtig lecker sein. Prinzipiell lässt sich aus allen Getränken ein Slushy machen. Wie wäre es also zur Abwechslung mal mit einem einem Cold Brew Slushy aus kaltgefiltertem Kaffee? Damit lässt sich nicht nur ein heißer Sommertag runter kühlen, sondern auch wunderbare Drinks machen – zum Beispiel ein Iced Irish Coffee auf Basis von Cold Brew Slushy.

Zutaten

– 45g frisch gemahlener Kaffee *
– 50 cl kaltes Wasser

*grob gemahlen wie für die French Press. Bei der Wahl des Kaffees vertraut ihr am besten einfach Eurem lokalen Kaffeeröster des Vertrauens.

Zubereitung

Wasser und gemahlenen Kaffee in einen Glasbehälter geben, gut umrühren und abdecken, im Kühlschrank 12 Stunden ziehen lassen. Nach den 12 Stunden einen handelsüblichen Kaffeefilter verwenden, um die Feststoffe herauszufiltern.

Vor der Verwendung am besten den Cold Brew Coffee eine Woche im Kühlschrank lagern. Den Cold Brew in eine flache Kuchen- oder Auflaufform gießen. Die Seiten der Form sollten etwa 10 cm hoch sein, damit die Flüssigkeit nicht überschwappt. Den Cold Brew für zwei bis drei Stunden einfrieren und alle 30 Minuten umrühren, um die Eisschicht aufzulockern. Nach etwa drei Stunden ist die gewünschte Slush-Konsistenz erreicht.

Pur oder als Drink?

Geht beides. Der Cold Brew Slushy schmeckt hervorragend pur oder mit Milch und je nach Geschmack etwas Zucker. Oder als Drink auf der Basis des Cold Brew Slushys. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Iced Irish Coffee mit Porter-Sirup und Sahne? Hier gehts zum Rezept.



1 thought on “Wer sagt, dass Kaffee heiß sein muss? Rezept für Cold Brew (Slushy)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.