Ein kulinarischer Ausflug zur Mandelblüte nach Italien

In Kooperation mit Ramazzotti (Anzeige)

Anlässlich der neuen Sonderedition Ramazzotti Amaretto reisen wir kulinarisch zur Mandelblüte nach Italien. Wir haben ein modernes italienisches Menü kreiert – Ein perfekter Anlass, mal wieder ein paar gute alte Freunde einzuladen, um gemeinsam zu essen, zu trinken und das Leben zu genießen.

Wer schon mal zur Saison der Mandelblüte in Italien war, der weiß, wie sich der Frühling anfühlt. Während es hierzulande draußen noch nass und kalt ist, beginnt in Italien bereits das pure Leben. Passend zur Mandelblüte gibt es für kurze Zeit die Sonderedition Ramazzotti Amaretto Mandel, die das Süß-Herbe des traditionellen italienischen Kräuterlikörs mit dem nussig-zarten Geschmack der Mandel kombiniert.

Ein perfekter Anlass also, dem nasskalten Wetter für einen Tag zu entfliehen, um einen wunderbaren Abend in bester Gesellschaft mit Freunden, leckerem Essen und guten Drinks zu verbringen. Wir haben die Mandelblüte und den neuen Ramazzotti Amaretto zum Anlass genommen ein modernes italienisches Menü für euch zu kreieren, das kulinarisch nach Italien entführt. Es gibt drei Gänge und als Digestif natürlich den leckeren süß-herben Ramazzotti Amaretto Mandel.

Wirsing Bruschetta mit Speck und Parmesan

Wir starten mit einem der bekanntesten italienischen Vorspeisen-Klassiker, allerdings völlig neu interpretiert. Als ersten Gang gibt es Bruschetta mit gedünstetem Wirsingkohl, gebratenen Speck und Parmesan.

Zutaten

1/2 Wirsingkohl
2 Dicke Scheiben durchwachsener Speck
1 Hand voll grob geriebener Parmesan
Frisches Ciabatta Brot
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Wirsingkohl von den äußeren Blättern befreien und in dünne Streifen schneiden (ca. 1/3 für später beiseite stellen). Den geschnittenen Kohl kurz in Salzwasser (ordentlich salzen) blanchieren. Speck in dünne Streifen schneiden und in der Pfanne (ohne Öl, da der durchwachsene Speck genügend eigenes Fett hat) kurz anbraten. Wirsingkohl dazugeben und für zwei Minuten durchschwenken. Die Pfanne vom Herd nehmen, Parmesan unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ciabatta in Scheiben schneiden. Das Brot in der Pfanne kurz anrösten, belegen und noch warm servieren.

Gebratener Pulpo mit Zitronenthymian und Oliven

Es folgt ein Gang aus einer der schönsten Zutaten des Meeres – Pulpo. Kurz in der Pfanne angebraten und mit ein paar wenigen Zutaten abgeschmeckt, gehört Pulpo zu einem der leckersten Meeres-Gerichten, die Italien zu bieten hat. Der  Zitronenthymian in Kombination mit den schwarzen Oliven gibt dem gebratenen Pulpo das gewisse Etwas.

Zutaten

300 g Titenfischarme
1 Schalotte
1 Hand voll schwarze Oliven
Frischer Zitronenthymian
1 Kleine Knoblauchzehe
1 Zitrone
Weißwein
Olivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung

Schalotten und Knoblauch fein hacken. Oliven entsteinen und in Ringe schneiden. Die Pulpo-Arme kurz scharf in Olivenöl antraten. Schalotten, Oliven, Knoblauch ein paar dünne Zweige Zitronenthymian dazugeben und kurz mitbraten. Mit Zitronensaft und einem Schuss Weißwein ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Salsiccia Ravioli mit Mandel-Ricotta-Pesto

Der dritte Gang kommt direkt aus dem Herzen der italienischen Küche – Pasta. Es gibt Ravioli gefüllt mit Salsiccia, einer traditionellen italienischen Fenchel-Bratwurst. Dazu gibt es ein Mandel-Ricotta-Pesto. Zusammen ergeben der herzhafte Geschmack der Salsiccia und der nussig-frische Geschmack des Mandel-Ricotta-Pesto eine wahre Geschmacksexplosion am Gaumen.

Zutaten

1 Bund Basilikum
100 g Mandeln (ungeschält)
100 g Parmesan
150 ml Olivenöl
2 EL Ricotta
Salz & Pfeffer

Nudelteig (Rezept)
2 Salsiccia mit Fenchel
Wirsingkohl
4 EL Ricotta
1 Hand voll Parmesan (grob gerieben)
1 Ei
Salz & Pfeffer

Zubereitung

Für das Pesto die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten. Basilikumblätter von den Stielen befreien und gemeinsam mit Mandeln, Parmesan und Olivenöl im Standmixer pürieren. Ricotta mit der Hand unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte die Konsistenz des Pesto noch zu fest sein, einfach noch etwas Öl einrühren.

Für die Ravioli-Füllung die Salsiccia zusammen mit dem Wirsing (der Rest vom Bruschetta) im Multihacker zerkleinern und in der Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten. Die Pfanne von der Platte nehmen und die Zutaten mit dem Ricotta und Parmesan vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Füllung in gleichmäßigen Portionen auf dem dünn ausgerollten Nudelteig verteilen. Anschließend den Teig mit etwas Ei bestreichen (damit die Ravioli beim Kochen nicht auseinander fallen) und die Nudeln danach verschließen.

Die gefüllten Ravioli in Salzwasser al dente kochen und zusammen mit dem Mandel-Ricotta-Pesto servieren.

Ramazzotti Amaretto Mandel

Nach dem Essen gibt es zum Abschluss als Digestif – wie sollte es bei einem italienischen Essen zur Mandelblüte anders sein – einen Ramazzotti. Die Sonderedition Ramazzotti Amaretto verbindet den traditionellen süß-herben Geschmack des italienischen Kräuterlikörs mit der feinen und nussigen Note der Mandel. Getrunken wird Ramazzotti Amaretto am besten pur oder auf Eis. Wir bevorzugen ihn ganz klassisch „on the rocks“ in einem hohen Glas.

Ramazzotti Amaretto findet man im gut sortierten Supermarkt, beim Spirituosenhändler des Vertrauens und online unter ramazzotti.de (ab Ende März) – aber nur für kurze Zeit. So wie auch Mandelbäume nicht das ganze Jahr über blühen, endet auch die Zeit des Ramazzotti Amaretto irgendwann wieder. Erhältlich ist die Sonderedition bis Mai diesen Jahres. Lasst euch also nicht allzu viel Zeit mit dem Probieren.

Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit:
 ≈ 2 Stunden
Portionen: Reicht für 3-4 Personen
Spezielle Zutaten: Ramazzotti Amaretto Mandel. Die Sonderedition des italienischen Kräuterlikörs ist bis Ende Mai im gut sortierten Supermarkt, beim Spirituosenhändler und online (ab Ende März) direkt bei Ramazzotti erhältlich.

Hinweis: Alkohol erst ab 18 Jahren, nur in Maßen und immer mit Verstand trinken –> www.massvoll-geniessen.de

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.