Leckere Mini Franzbrötchen einfach selber backen

kitchenmate-mini-franzbroetchen-3

Wer in Hamburg lebt oder schon öfters mal in der Stadt gewesen ist, kennt die Hamburger Spezialität Franzbrötchen. Und wer Franzbrötchen einmal probiert hat, der liebt sie. Für alle Franzbrötchen-Liebhaber haben wir genau das richtige Rezept. Wir haben unwiderstehlich leckere mini Franzbrötchen gebacken. Wenn es schnell gehen soll, haben wir eine Variante in Schneckenform. Dadurch gelingen die Franzbrötchen ganz schnell und einfach und bleiben zudem länger saftig. Für alle wahren Franzbrötchen-Fans haben wir aber auch eine klassische Variante. Einmal Franzbrötchen selbst gebacken, überlegt man sich den Gang zum Bäcker zweimal. Denn die allermeisten Franzbrötchen können mit diesen selbst gebackenen nicht mithalten.

Zutaten

Für den Teig

900 g Weizenmehl
350 ml lauwarme Milch
1 Pk Trockenhefe
150 g Butter
15o g Zucker
1 TL Zimt
5 Zerstoßene Kardamomkapseln (Ohne Schale)
1/2 TL Salz
1 Ei

Für die Füllung

200 g Butter
200 g Zucker
3 TL Zimt

Zubereitung: Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und zusammen mit dem Mehl, der geschmolzenen Butter, Zucker, Zimt, Kardamom und Salz mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend den Teig bei Zimmertemperatur, zugedeckt mit einem feuchten Handruch mindestens 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit für die Füllung die weiche Butter (nicht geschmolzen) mit dem Zucker und dem Zimt mit dem Handrührer gut vermengen.

Den Teig in drei gleich große Teile zerteilen und in in einer Dicke von etwa einem halben Zentimeter ausrollen. Den Teig mit einem Messer dünn mit der Füllung bestreichen. Den Teig zu einer Rolle zusammenrollen, in circa 4-5 Zentimeter lange Stücke schneiden. Für Franzbrötchen in der typischen Form einfach die kleinen Teigrollen mit dem Stil eines dünnen Holzlöffels bis auf den Boden in der Mitte eindrücken (siehe Foto). So ergibt sich die spezielle Form. Für die Schnecken die Teigrollen hochkant dicht an dicht in eine Auflauf- oder Kastenform legen. Anschließend die Franzbrötchen noch einmal 20 Minuten zugedeckt gehen lassen. Die Franzbrötchen mit Eigelb bestreichen und bei 200 Grad für 12 – 15 Minute backen, bis der Teig goldbraun ist.

Die Franzbrötchen schmecken am besten noch lauwarm. Wer nicht alle Franzbrötchen auf einmal backen möchte, der kann die vorbereiteten Franzbrötchen einfach einfrieren und den Rest bei Bedarf backen.

Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit:
 ≈ 30 Minuten

kitchenmate-mini-franzbroetchen-3

kitchenmate-franzbroetchen-schnecke-zimt-1

kitchenmate-mini-franzbroetchen-4

kitchenmate-mini-franzbroetchen-2

kitchenmate-mini-franzbroetchen-1kitchenmate-franzbroetchen-schnecke-zimt-2

kitchenmate-franzbroetchen-schnecke-zimt-3

kitchenmate-franzbroetchen-schnecke-zimt-4kitchenmate-franzbroetchen-schnecke-zimt-6

9 comments

  • OMG – das sieht ja UNFASSBAR DOLLE lecker aus. Ich werd wahnsinnig. Rieche förmlich den Zimt bis hier her nach Berlin. Toll macht ihr das.

    Umarmung.

  • Danke für das einfache Rezept! Ist schon krass wie viel Zucker dadrin ist. Aber das kann man ja durch das simple Rezept je nach Wunsch angleichen. Ich mache es trotzdem so, wie ihr geschrieben habt. Sind zwar unheimliche Bomben aber unglaublich lecker. Und weil sie so lecker sind muss ich das jetzt öfter machen ;) Übrigens waren die Franzbrötchen bei mir gar nicht so mini, je nach dem wie viel man vom Teig abschneidet. Vielen Dank dafür!

  • Bin grad dabei zu backen, möchte sie später zum Brunch verschenken, grad geht der Teig :) Ich glaub die werden richtig toll, bei Euch sehen die jedenfalls mega aus!

    Kurze Frage: da es wohl so viele werden möchte ich einige einfrieren. Nach dem Einfrieren einfach direkt in den Ofen? Und wie lange dann backen? Und falls ich einfriere, dann schon mit Eigelb bestrichen einfrieren oder vorm backen auf die eingefrorenen Brötchen Eigelb drauf tun?

    Danke und Liebe Grüße!!

  • Die Franzbrötchen sehen wirklich traumhaft aus und würde diese gern als „Neu-Hamburgerin“ und Hobbybäckerin gern mal testen – wieviel Franzbrötchen bekomme ich denn aus der Menge, die im Rezept angegeben ist? möchte ja alle Tester hier im Büro satt bekommen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.