Schlagwort: Avocado

Arepas gefüllt mit Carne Mechada

Arepas gefüllt mit Carne Mechada

Derzeit verbringen wir den Oktober und halben November in einem kleinen Städtchen auf 600 Metern Höhe am Rande des Teno-Gebirges auf Teneriffa. Aus diesem Grund kochen wir derzeit Gerichte, die durch die lokale Küche inspiriert sind. Arepas sind Sandwiches aus einem dünnen Maisbrot, die man in fast jeder spanischen Tapas Bar…

Conviva-Schinken Avocado Sandwich mit geschmorten Portwein-Zwiebeln

Conviva-Schinken Avocado Sandwich mit geschmorten Portwein-Zwiebeln

Ein Sandwich ist lediglich etwas für die kleine Mahlzeit zwischendurch? Weit gefehlt. Sandwiches sind nicht nur eine ernstzunehmende Alternative für Burger, sondern können vor allem auch ein richtig gutes Mittag- oder Abendessen sein. Mit dieser Sandwichvariante bleiben ganz sicher weder Geschmack noch Hunger auf der Strecke: Ein Triple…

Curry-Burger mit Avocado und Feta

Curry-Burger mit Avocado und Feta

kitchenmate_curry-burger-6Wir essen für unser Leben gerne Burger. Diesmal haben wir uns ein Rezept für einen vegetarischen Burger ausgedacht, dass ganz besonders ist. Das Besondere an dem Burger ist nicht der Belag, sondern das Brötchen (eng.  Burger Bun).

Es handelt sich um einen Curry-Burger mit Avocado, Feta und getrockneten Tomaten, wobei der Burger geschmacklich vor allem vom Brötchen getragen wird, da es durch die Zugabe von Curry nicht nur wunderbar aussieht, sondern auch hervorragend und intensiv nach Curry schmeckt.

Das Brötchen-Rezept funktioniert im übrigen auch als vegane Variante, hierfür einfach das Ei weglassen und die Milch im Teig durch Wasser ersetzen. Als veganen Ersatz des Fetakäses lassen sich ja genügend leckere Zutaten finden.

Zutaten Burgerbrötchen

600 g Weizenmehl
200 g Buchweizenmehl
3-4 EL Currypulver (Madras mild)
2 TL Salz
2 EL Zucker
100 – 150 ml Milch
1/2 Würfel Hefe
1 Ei
1 Eigelb

Zutaten Belag

1 reife Avocado
Fetakäse
Römersalat
Getrocknete Tomaten

Zubereitung: Das Mehl mit dem Salz und dem Zucker vermischen und eine Mulde in der Mitte des Mehlbergs formen. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und die Flüssigkeit in die Mulde gießen. Ein paar Minuten warten, bis die Hefe kleine Bläschen schlägt. Dann das Currypulver auf dem Mehl verteilen und alles mit der Hand zu einem glatten, festen Teig verkneten. Kurz vor dem Ende noch das Ei unterkneten. Den Teig ne nach Konsistenz beim Kneten noch mit etwas Milch und Mehl ergänzen.

Anschließend den Teig zugedeckt bei Zimmertemperatur oder leichter Wärme min. 30 Minuten gehen lassen. Nun den Teig noch einmal kurz durchkneten und zu einer Rolle formen, so dass sich der Teig einfach in 12-15 Einzelteile zerteilen lässt. Jedes Teigstück mit der Hand zu einer Kugel formen und diese bis zu einer Dicke von ca. 1,5 cm platt drücken. Anschließend die Brötchen noch einmal zudeckt 10-15 Minuten gehen lassen. In der Wartezeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Bevor die Brötchen in den Ofen kommen, die Oberfläche mit dem Eigelb bestreichen und die Brötchen mit schwarzem Sesam betreuen. Nach ca. 12-15 Minuten Backzeit sind die Brötchen fertig und sie sollten eine goldgelbe Farbe haben und leicht kross auf der Außenseite sein.

Anschließend die Burger belegen. Da die Brötchen der saftig sind und intensiv schmecken, wird auf dem Burger keine Soße benötigt. Wer trotzdem gerne eine Soße haben möchte, der kann die die Avocado in Form einer Guacamole (Avocado, fein gehackte Zwiebel, gehackte Tomate, Salz und Pfeffer mit einer Gabel gut vermengen) auf den Burger geben.

Da in der Regel etliche Brötchen übrig bleiben, lassen sich diese problemlos einfrieren.

kitchenmate_curry-burger-0

kitchenmate_curry-burger-4

kitchenmate_curry-burger-5

kitchenmate_curry-burger-8


kitchenmate_curry-burger-9

kitchenmate_curry-burger-6

kitchenmate_curry-burger-7