Schlagwort: Koriander

Weder Fisch, noch Fleisch, noch Soja: Pulled Midori Tacos

Weder Fisch, noch Fleisch, noch Soja: Pulled Midori Tacos

In Kooperation mit Amidori (Anzeige) Es gibt nur die Kategorien Fleisch, Fisch und Tofu? Weit gefehlt. Hier kommt ein Rezept für super leckere Tacos, die weder Fleisch, noch Fisch, noch Soja sind. Wer unseren Blog kennt, der weiß, dass bei uns in der Küche sowohl…

Arepas gefüllt mit Carne Mechada

Arepas gefüllt mit Carne Mechada

Derzeit verbringen wir den Oktober und halben November in einem kleinen Städtchen auf 600 Metern Höhe am Rande des Teno-Gebirges auf Teneriffa. Aus diesem Grund kochen wir derzeit Gerichte, die durch die lokale Küche inspiriert sind. Arepas sind Sandwiches aus einem dünnen Maisbrot, die man in fast jeder spanischen Tapas Bar…

Asian Meatballs

Asian Meatballs

Wir machen kein Geheimnis daraus, dass wir Hackbällchen lieben. Diese asiatische Variante mit frischem Ingwer, süßlicher Hoisin Soße und Koriander lieben wir ganz besonders. Als Topping zu den asiatischen Hackbällchen gibt es zwei verschiedene Soßen: Einmal eine Sesamsoße und als zweites Hoisin Soße, die zusammen die Asian Meatballs zu einer wahren Geschmacksexplosion machen. Guten Appetit.

Hackbällchen sind langweilig? Von wegen. Diese Asian Meatballs sind eine wahre Geschmacksexplosion.

Zutaten

1 kleine Zwiebel
1 Daumen großes Stück Ingwer
1 Kleine frische Chilischote
1 Hand voll frischer Koriander
4 TL Teriyaki Soße
2 TL Hoisin Soße
500g Hackfleisch (Rind/Schwein)
Sesamöl

100 ml Tahina (Sesampaste)
1/2 Zitrone

Zubereitung: Zwiebel, Ingwer und Chilischote fein hacken und in etwas Sesamöl auf kleiner Flamme anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind. Koriander ebenfalls fein hacken und alle Zutaten mit dem Hackfleisch gut vermischen. Mit Teriyaki und Hoisin Soße sowie etwas frischem Pfeffer würzen. Gleich große Bällchen aus der Masse formen und in Sesamöl in der Pfanne braten, bis das Fleisch durchgegart ist.

Für die Sesamsoße Tahina der gleichen Menge lauwarmem Wasser, Zitronensaft und etwas Salz in einem Shaker so lange vermischen, bis sich eine sämige Soße ergibt.

Die Asian Meatballs noch warm servieren und zuvor mit Hoisin Soße, Sesamsoße und frischem Koriander garnieren.

Schwierigkeitsgrad: leicht
Zubereitungszeit:
 ≈ 25 Minuten
Portionen: Reicht für 3-4 Personen

Merguez Hot Dog mit Rote Bete Slaw

Merguez Hot Dog mit Rote Bete Slaw

Hot Dogs kennen und lieben wir alle. Dass in Hot Dogs aber auch etwas ganz anderes drin sein kann als Standard-Würstchen, Röstzwiebeln, Gurkenscheiben und Ketchup, weiß hingegen (noch) nicht jeder. Wir haben ein alternatives Hot Dog Rezept entwickelt: Eine leckere Variante des Fast Food Klassikers mit Merguez Würstchen, pinkem (Cole)Slaw aus Rote…

Gefüllte Süßkartoffel (vegetarisch)

Gefüllte Süßkartoffel (vegetarisch)

Süßkartoffel sind unglaublich lecker und eignen sich für die Zubereitung auf unterschiedlichste Weise von vielen Gerichten. Zudem ist die Farbe des Inneren der Süßkartoffel immer wieder eine wahre Freude. Heute haben wir ein vegetarisches Rezept für gebackene Süßkartoffeln, gefüllt mit frischem Spinat, Humus aus gerösteten Curry-Kichererbsen und Schafskäse…

Kichererbsen-Gemüse-Curry

Kichererbsen-Gemüse-Curry

kitchenmate_kichererbsen-curry1

Ein Curry-Eintopf lässt sich auf unzählige Art und Weise zubereiten. Es macht Spaß, die vielen unterschiedlichen Curry-Gewürzmischungen aus verschiedenen Ländern einfach mal auszuprobieren oder selbst welche anzumischen.

Diesmal haben wir ein Rezept für ein leckeres vegetarisches Kichererbsen-Gemüse-Curry mit frischen Curryblättern und indischer Bhuna Currypaste für euch. Die Zutaten bekommt ihr im indischen Supermarkt. Die Zubereitung ist einfach und das Curry schmeckt hervorragend. Durch die Kartoffeln und die Kichererbsen kommt das Curry sehr gut ohne Fleisch aus.

Zutaten

1 Tasse Basmatireis
1 daumengroßes Stück Ingwer
2 mittelgroße Kartoffeln
1 frische Chilischote
1 Zweig frische Curryblätter
2 EL indische Bhuna Currypaste
2 EL Erdnusspaste
1 Glas Kichererbsen
1 rote Paprikaschote
1 rote Zwiebel
2 Karotten
Erdnussöl
Naturjoghurt
Frischer Koriander
Salz

Zubereitung: Die Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und in Erdnussöl kurz anrösten. Den gehackten Ingwer und die Chilischote, sowie die frischen Curryblätter (lassen sich sehr gut einfrieren) hinzugeben. Das geschnittene Gemüse dazugeben und alles zusammen ca. 5 min dünsten. Anschließend die Curry- und Erdnusspaste hinzugeben und mit 400ml Wasser sowie dem Kichererbsen-Sud auffüllen. Das Curry ca. 30 min köcheln lassen, bis die Soße eine sämige Konsistenz bekommt. Zum Schluss den Curryeintopf mit Salz abschmecken und mit Joghurt und gehacktem Koriander servieren.