Schlagwort: Kürbiskern

Geeiste Wassermelonensuppe

Geeiste Wassermelonensuppe

Im Sommer, wenn es draußen heiß ist, ist etwas Kühles und Erfrischendes genau das Richtige. Was gibt es da besseres als eine Kombination von Wassermelone und Eis. Für die Sommertage haben wie ein Rezept für eine geeiste Wassermelonensuppe für euch. Die Suppe ist im Handumdrehen gemacht und…

Kürbiskern-Brotaufstrich mit Curry und Cranberry

Kürbiskern-Brotaufstrich mit Curry und Cranberry

Da wir gerne hin und wieder zum Abendbrot ein paar Scheiben frisches Brot essen, stellt sich an diesen Tagen immer die Frage nach einem guten, herzhaften Brotaufstrich. Auch wenn die Auswahl an Brotaufstrichen in den Biomärkten mittlerweile recht gut ist, machen wir immer wieder mal einen leckeren…

Petersilien-Kürbiskern-Zitronen-Pesto

Petersilien-Kürbiskern-Zitronen-Pesto

kitchenmate_pesto-1

Es gibt unzählige leckere Pesto-Sorten – die meisten davon sind schnell und unkompliziert gemacht. Wer einmal Pesto selbstgemacht hat, der wird sich den Griff zu einem Fertigpesto aus dem Glas zweimal überlegen, denn der geschmackliche Unterschied zu frischem Pesto ist immens. Im Prinzip bieten sich alle Nussorten zusammen mit Öl, Hartkäse und frischen Kräutern an, um ein frisches Pesto herzustellen. Hier lohnt es sich einfach mal mit verschiedenen Zutaten herumzuexperimentieren. Heute wollen wir uns einem Rezept zur Zubereitung von frischem Petersilien-Pesto mit Kürbiskernen, Zitronenschale und frischer Minze widmen.

ZUTATEN

1 Bund glatte Petersilie (ohne Stiele)
50g Parmesan
75g Kürbiskerne
30g geschälte Mandeln
20 Blätter Minze
Schale von 1 abgeriebener unbehandelten Zitrone
125-150 ml natives Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer

kitchenmate_pesto-3Zubereitung: Die glatte Petersilie und die Minzblätter von den Stielen befreien, waschen und grob mit einem Messer hacken. (Bei der Wahl der Minze bietet sich z.B. Nanaminze – oder auch marokkanische Minze genannt – an, prinzipiell kann jedoch jede Minze verwendet werden, Hauptsache sie ist frisch).

Die Kürbiskerne und die geschälten Mandeln zusammen in einer Pfanne ohne Öl langsam bei mittlerer Hitze anrösten.

Den grob geriebenen Parmesan zusammen mit den Kürbiskernen, den Mandeln, der gewaschenen Minze, der Petersilien, der abgeschriebenen Schale der Zitrone, der Knoblauchzehe sowie dem Olivenöl in den Standmixer geben und das ganze auf kleiner Stufe kurz pürieren, bis sich eine sämige Masse ergibt. Je nach Bedarf noch mehr Olivenöl zum Pesto geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. (Bei der Wahl des Olivenöls lohnt es sich in diesem Fall ein bisschen mehr auszugeben und den Griff zur billigsten Flasche vom Discounter zu lassen. Das Öl sollte am besten kalt gepresst sein.) Am Ende das Pesto nach belieben mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und mit frisch gekochter Pasta servieren. Man sollte die gekochte Paste nach dem Abgießen unbedingt in einem Topf oder Schale zusammen mit dem Pesto vermengen, damit sich das Pesto gleichmäßig um die Nudeln verteilt.

Je nach Geschmack kann das Pesto mit einer Schärfenote durch eine frische Chilischote versehen werden.

Aufbewahrung: Es bietet sich an, gleich ein bisschen mehr an frischem Pesto zu produzieren. Bedeckt mit einer Schicht Olivenöl, lässt sich das Pesto in einem geschlossenen Glas ohne Probleme mehre Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Nach jeder Entnahme sollte darauf geachtet werden, dass das restliche Pesto wieder mit einer Schicht Olivenöl bedeckt ist.

Benötigtes Küchenwerkzeug: Standmixer (alternativ Pürierstab)

kitchenmate_pesto-2 kitchenmate_pesto-4