Schlagwort: Schafskäse

Rotkohl-Rouladen mit Polenta-Schafskäse-Füllung und Datteln

Rotkohl-Rouladen mit Polenta-Schafskäse-Füllung und Datteln

Die meisten kennen Rotkohl als klassische Beilage zum Sonntags- oder Festtagsessen, in der Regel mit Fleisch verbunden. Mit Rotkohl lassen sich allerdings auch viele andere leckere Gerichte zubereiten. Heute stellen wir euch ein Rezept für vegetarische Rotkohlrouladen mit einer herzhaft-süßen Füllung aus Polenta, Schafskäse und…

Gefüllte Süßkartoffel (vegetarisch)

Gefüllte Süßkartoffel (vegetarisch)

Süßkartoffel sind unglaublich lecker und eignen sich für die Zubereitung auf unterschiedlichste Weise von vielen Gerichten. Zudem ist die Farbe des Inneren der Süßkartoffel immer wieder eine wahre Freude. Heute haben wir ein vegetarisches Rezept für gebackene Süßkartoffeln, gefüllt mit frischem Spinat, Humus aus gerösteten Curry-Kichererbsen und Schafskäse…

Grüner Spargel mit Rote-Linsen-Salat

Grüner Spargel mit Rote-Linsen-Salat

kitchenmate-spargel-rote-linsen_1

Jedes Jahr wieder freuen wir uns auf die Spargelsaison auf’s neue. Ob grün oder weiß, ob gebraten oder gekocht, Spargel lässt sich auf unglaublich viele Arten zubereiten und mit anderen Zutaten kombinieren. Bevor es einmal im Jahr ein klassisches Spargelessen mit Kartoffeln, Butter und Schinken gibt, kommt Spargel in den verschiedensten Variationen bei uns auf den Tisch.

Gerade zur Anfang der Spargelsaison gibt es leckeren, ganz zarten grünen Spargel. Heute haben wir ein leckeres Rezept für grünen Spargel in Kombination mit einem warmen Salat aus roten Linsen, Schafskäse und frischen Thymian für euch.

ZUTATEN

1 Tasse rote Linsen
Gemüsebrühe
1/2 Bund Radieschen
100g weicher Schafskäse
1 Bund grüner Spargel
Butter
Schale 1/2 Zitrone
Frischer Thymian
Salz & Pfeffer

Zubereitung: Die roten Linsen in doppelter Menge Gemüsebrühe kochen, bis sie weich sind (ca. 12-15 Minuten, das Wasser sollte komplett verkocht sein). In der Zwischenzeit die Radieschen in dünne Scheiben schneiden, und die Enden vom Spargel abschneiden (ggf. den unteren Bereich des Stils schälen).

Die gekochten Linsen mit dem Schafskäse und der Hälfte der Radieschenscheiben vermischen und den noch warmen Linsensalat zur Seite stellen. Den Spargel für ca. 3 Minuten in Butter anbraten und zum Schuss mit der frisch geriebener Zitronenschale, sowie etwas Salz und Pfeffer würzen. Den Linsensalat auf dem Spargel anrichten und mit den restlichen Radieschenscheiben und dem frischen Thymian servieren.

Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit:
 ≈ 20 Minuten

kitchenmate-spargel-rote-linsen_2kitchenmate-spargel-rote-linsen_3

Mehr leckere Spargel-Rezepte

Kürbis-Ingwer Tarte mit Feta

Kürbis-Ingwer Tarte mit Feta

Es ist Herbst. Auf dem Wochenmarkt gibt es eine große Auswahl Herbstgemüse. Eines unserer Herbstlieblinge ist der Kürbis. Dank guter Wochenmärkte und einer wachsenden Beliebtheit des Gemüses, erhält man fast überall eine Vielzahl verschiedener Kürbissorten, die sich kochen, braten oder backen lassen. Diesmal haben wir uns für den mittlerweile zur…

Sweet Beetroot Burger

Sweet Beetroot Burger

Wir lieben Burger. Heute haben wir ein unglaublich leckeres Rezept für einen vegetarischen Burger mit Rote Bete, Sesam, Schafskäse, karamellisierten Zwiebeln und Spiegelei für euch. Als Brötchen gibt es ein frisches Laugenbrötchen. Der Beetroot Burger ist nicht nur für Vegetarier ein Hochgenuss. Die Zutaten ergeben zusammen eine…

Curry-Burger mit Avocado und Feta

Curry-Burger mit Avocado und Feta

kitchenmate_curry-burger-6Wir essen für unser Leben gerne Burger. Diesmal haben wir uns ein Rezept für einen vegetarischen Burger ausgedacht, dass ganz besonders ist. Das Besondere an dem Burger ist nicht der Belag, sondern das Brötchen (eng.  Burger Bun).

Es handelt sich um einen Curry-Burger mit Avocado, Feta und getrockneten Tomaten, wobei der Burger geschmacklich vor allem vom Brötchen getragen wird, da es durch die Zugabe von Curry nicht nur wunderbar aussieht, sondern auch hervorragend und intensiv nach Curry schmeckt.

Das Brötchen-Rezept funktioniert im übrigen auch als vegane Variante, hierfür einfach das Ei weglassen und die Milch im Teig durch Wasser ersetzen. Als veganen Ersatz des Fetakäses lassen sich ja genügend leckere Zutaten finden.

Zutaten Burgerbrötchen

600 g Weizenmehl
200 g Buchweizenmehl
3-4 EL Currypulver (Madras mild)
2 TL Salz
2 EL Zucker
100 – 150 ml Milch
1/2 Würfel Hefe
1 Ei
1 Eigelb

Zutaten Belag

1 reife Avocado
Fetakäse
Römersalat
Getrocknete Tomaten

Zubereitung: Das Mehl mit dem Salz und dem Zucker vermischen und eine Mulde in der Mitte des Mehlbergs formen. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und die Flüssigkeit in die Mulde gießen. Ein paar Minuten warten, bis die Hefe kleine Bläschen schlägt. Dann das Currypulver auf dem Mehl verteilen und alles mit der Hand zu einem glatten, festen Teig verkneten. Kurz vor dem Ende noch das Ei unterkneten. Den Teig ne nach Konsistenz beim Kneten noch mit etwas Milch und Mehl ergänzen.

Anschließend den Teig zugedeckt bei Zimmertemperatur oder leichter Wärme min. 30 Minuten gehen lassen. Nun den Teig noch einmal kurz durchkneten und zu einer Rolle formen, so dass sich der Teig einfach in 12-15 Einzelteile zerteilen lässt. Jedes Teigstück mit der Hand zu einer Kugel formen und diese bis zu einer Dicke von ca. 1,5 cm platt drücken. Anschließend die Brötchen noch einmal zudeckt 10-15 Minuten gehen lassen. In der Wartezeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Bevor die Brötchen in den Ofen kommen, die Oberfläche mit dem Eigelb bestreichen und die Brötchen mit schwarzem Sesam betreuen. Nach ca. 12-15 Minuten Backzeit sind die Brötchen fertig und sie sollten eine goldgelbe Farbe haben und leicht kross auf der Außenseite sein.

Anschließend die Burger belegen. Da die Brötchen der saftig sind und intensiv schmecken, wird auf dem Burger keine Soße benötigt. Wer trotzdem gerne eine Soße haben möchte, der kann die die Avocado in Form einer Guacamole (Avocado, fein gehackte Zwiebel, gehackte Tomate, Salz und Pfeffer mit einer Gabel gut vermengen) auf den Burger geben.

Da in der Regel etliche Brötchen übrig bleiben, lassen sich diese problemlos einfrieren.

kitchenmate_curry-burger-0

kitchenmate_curry-burger-4

kitchenmate_curry-burger-5

kitchenmate_curry-burger-8


kitchenmate_curry-burger-9

kitchenmate_curry-burger-6

kitchenmate_curry-burger-7