Schlagwort: Senf

Grüner Spargel Sandwich mit Parmesan und Honig-Senf-Creme

Grüner Spargel Sandwich mit Parmesan und Honig-Senf-Creme

Es gibt ganz verschiedene Typen von Köchen, wenn es um die Planung des nächsten Gerichts oder Rezepts geht. Wir gehören ganz klar zum Typ „Spontan gucken und entscheiden“. Wir lassen uns also am liebsten erst beim Einkaufen davon inspirieren, was als nächstes auf den Tisch…

Perfekte Remoulade selber machen

Perfekte Remoulade selber machen

Einmal Remoulade selber gemacht, wird nie wieder Remoulade im Supermarkt gekauft. Versprochen. Hier kommt ein einfaches und unglaublich leckeres Rezept für selbstgemachte Remoulade. Die Zubereitung dauert keine 10 Minuten und erspart zukünftig garantiert den Weg zum Supermarkt. Zutaten 250 g Joghurt (3,5%) 250 g frische…

Sous Vide Roastbeef mit Süßkartoffel-Pommes

Sous Vide Roastbeef mit Süßkartoffel-Pommes

Sous Vide Roastbeef

Heute gibt es Roastbeef. Das zarte und saftige Zwischenrippenstück gehört zu den beleibtesten Rindfleischklassikern. Wir wollen heute unser Roastbeef allerdings nicht klassisch im Ofen, sondern mit der Sous-Vide-Medthode zubereiten. Dazu gibt es Süßkartoffelpommes und eine selbstgemachte Remoulade.

Sous-Vide-Garen ist eine spezielle, besonders schonende Zubereitungsmethode. Dabei wird das Fleisch in Vakuum in einem Wasserbad mit konstanter Temperatur gegart. Die Niedriggarmethode sorgt dafür, dass das Fleisch gleichmäßig und konstant gegart wird. Dadurch, dass das Fleisch in einer kochfesten Folie luftdicht eingeschlossen ist, kann während des Garprozesses weder Wasser eindringen, noch Fleischsaft – und damit Geschmack – austreten. Um die Temperatur im Wasserbad konstant zu halten benötigt man ein Sous-Vide-Gerät*, welches das Wasser im Topf zirkulieren lässt. Mittlerweile gibt es Sous-Vide-Geräte für einen erschwinglichen Preis für die Hausküche. Erst nach dem Garprozess wird das Fleisch von außen angebraten.

Um das Fleisch zu vakuumieren, könnt ihr ganz einfach bei eurem Fleischer des Vertrauens nachfragen. Die meisten guten Metzger haben kochfeste Folie und ein Vakuumgerät parat und vakuumieren das gekaufte Fleisch gerne direkt vor Ort.

Zutaten

1 kg Roastbeef
Sonnenblumenöl

REMOULADE

250 g Joghurt (3,5%)
250 g Salatmayonnaise
2 kleine Zwiebeln
1 Hand voll Gewürzgurken
1 gh. EL eingelegte Kapern
1 Hand voll Schnittlauch
1 Hand voll glatte Petersilie
1 TL mittelscharfer Senf
Salz und Pfeffer
Zucker

Süsskartoffel-Pommes

2-3 große Süßkartoffeln
Olivenöl
Salz & Pfeffer

Sous Vide Roastbeef

Zubereitung: Das vakuumierte Fleisch in das vorgeheizte Wasserbad legen und bei 54 Grad für 2 Stunden garen. Der Sous-Vide-Garer sorgt dafür, dass das Wasserbad konstant die gleiche Temperatur behält. In der Zwischenzeit können ganz in Ruhe alle anderen Sachen zubereitet werden.

Joghurt und Mayonnaise mit einem Schneebesen gut miteinander verrühren. Die Zwiebeln, Kapern und Gewürzgurken fein hacken und unter die Remoulade mischen. Den Schnittlauch und die Petersilie ebenfalls fein hacken und zusammen mit dem Senf untermischen. Die Remoulade für 30 Minuten kühl stellen und ziehen lassen. Danach mit Salz und Pfeffer sowie einer Prise Zucker abschmecken.

Die Süßkartoffeln schälen und in circa 1 cm dicke Pommes schneiden. Die Pommes in eine große Schale geben und mit Olivenöl beträufeln. Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen und alles durch schwenken, bis die Pommes von allen Seiten mit Öl bedeckt sind. Die Pommes gleichmäßig auf einem Backblech verteilen und bei 220 Grad auf der mittleren Stufe  in den vorgeheizten Backofen schieben. Nach 15 Minuten die Pommes einmal wenden und noch einmal circa. 10 Minuten weiter backen, bis sie braun und knusprig von außen sind.

In der Zwischenzeit das fertig gegarte Roastbeef aus der Folie nehmen und von allen Seiten in Sonnenblumenöl in einer Metallpfanne scharf anbraten. Durch das Anbraten bilden sich die leckeren Röstaromen und das Fleisch bekommt die schöne braune Kruste. Zum Schluss das Fleisch mit Salz und Pfeffer von außen würzen. Das Roastbeef mit einem scharfen Messer in dünnen Scheiben aufschneiden und zusammen mit den Süßkartoffel-Pommes und der Remoulade servieren. Guten Appetit.

Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit:
 ≈ 130 Minuten (inkl. Garzeit des Fleisches)
Portionen: 4-6
Küchengeräte: Sous-Vide-Garer

Wir haben ein KitchPRO Epicuré Sous Vide für das Rezept benutzt. Das Gerät kostet rund 160 Euro und kann bei CoolStuff.de bestellt werden.

Sous Vide Roastbeef Sous Vide Roastbeef  Süßkartoffel-PommesSüßkartoffel-PommesRemoulade Sous Vide Roastbeef

*Das Sous-Vide-Gerät wurde uns von KitchPro zur Verfügung gestellt.

Pfannkuchen mit karamellisiertem Spargel und Gartenkräuter-Vinaigrette

Pfannkuchen mit karamellisiertem Spargel und Gartenkräuter-Vinaigrette

Die kurze Zeit der Spargelsaison in den Monaten Mai und Juni sollte man nutzen, um viele leckere Gerichte mit Spargel zuzubereiten. Heute haben wir ein Rezept für Pfannkuchen mit karamellisiertem Spargel und Karotten, sowie einer frischen Gartenkräuter-Vinaigrette für euch. Zutaten 2 Eier 150 g Weizenmehl 100…

Vegetarischer Belugalinsen-Burger

Vegetarischer Belugalinsen-Burger

Wir haben uns erneut ein leckeres vegetarisches Burgerrezept ausgedacht. Diesmal gibt es einen Burger bestehend aus Belugalinsen und Gemüse. Die Linsen-Gemüse-Frikadellen schmecken hervorragend frisch und sind außen kross und innen schön saftig. Die Grundlagen der Patties bilden schwarze Belugalinsen, die es im Naturkostladen oder auch…

Mayonnaise selber machen

Mayonnaise selber machen

Frischer Eier für Mayonnaise

Mayonnaise selber machen ist nicht nur ganz einfach, sondern schmeckt auch viel besser als konservierte Mayonnaise aus der Tube oder dem Glas. Hier kommt ein Rezept für frische Mayonnaise aus Eigelb und Sonnenblumenöl.

Zutaten

2 Eigelb von frischen Eiern
250 ml Sonnenblumenöl
1 tl Senf
Salz und Pfeffer
Zucker
Zitronensaft

Alle Zutaten müssen die gleiche, am besten Zimmertemperatur haben.

Zubereitung: Eigelb mit dem Senf verrühren. Anschließend nach und nach (ganz langsam) das Öl mit einem Handrührgerät in die Eiermasse einrühren, bis alles Öl eingearbeitet ist und sich eine glatte, leicht feste Mayonnaisemasse ergeben hat. Anschließend die Mayonnaise mit Salz, Pfeffer und Zucker sowie einem Schuss Zitronensaft abschmecken.

Foto: Rosmarie Voegtli (CC BY 2.0)