Käsekuchen im Glas


Kündigen sich Gäste an und man will noch schnell ein kleines Dessert ohne großen Zeitaufwand zaubern, ist der Käsekuchen im Glas die perfekte Wahl. Er lässt sich schnell und unkompliziert vorbereiten, muss nicht gebacken werden und kann je nach Saison mit allen Früchten verfeinert werden. Wir haben uns in diesem Fall für eine frische, fruchtige Variante mit Zitrone entschieden. Besonders lecker schmeckt dieses Rezept aber auch mit Beeren.

Zutaten

350 g Frischkäse
300 g Joghurt 1.5% Fett
5 EL Puderzucker
3 TL Zitronensaft und etwas von der fein geriebenem Schale
1 Pack Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote
6 Vollkornbutterkekse
etwas Butter


Zubereitung:
Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und klein zerbröseln. Dann die Butter schmelzen, mit den Keksbröseln vermengen und in die Gläser füllen. Wer auf Butter verzichten will, kann den Kuchen auch ohne Butter zubereiten.

Frischkäse, Joghurt und Puderzucker miteinander zu einer cremigen Masse verrühren und mit dem Zitronensaft, dem Vanillemark (und der geriebenem Zitronenschale) abschmecken.

Dann die Masse in die Gläser füllen und zum kühlen in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren das Topping aus Früchten auf die Creme füllen und dann genießen. Wer es besonders fruchtig mag, kann die Frischkäsemasse auch teilen und in der Mitte eine Schicht Fruchtpüree einfüllen.

Für unsere Zitronenvariante haben wir uns als Topping für einen Klecks die Apfel-Zimt-Marmelade entschieden.

Benötigtes Küchenwerkzeug: Weck-Gläser in der Größe 160 ml. Ergibt circa 4-5 Portionen, Gefrierbeutel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.